Dienstag, 23. Dezember 2014

OS/2 lebt, aber es riecht manchmal schon nicht mehr so richtig gut

Alle Jahre wieder, in der Vorweihnachtszeit, wird mein OS/2-Laptop herausgeholt und uralte Software gepflegt. Leider gibt es auch ein Jahr nach der letzten Runde immer noch keinen funktionierenden Treiber für meinen Intel 5100 AGN (Shiloh) WLAN-Chip, aber es liegt ja auch schon seit einem Jahr ein LAN-Kabel bereit.

Nachdem in den letzten Monaten einiges an Patches in mein Elvis-Repository auf github eingeflossen ist und der letzte von Steve Kirkendall eingestellte Code-Stand almost-2.2_1.tar.gz dadurch einiges an Reife gewonnen hat, gibt es nun also - tada! - einen neuen Elvis-Release für OS/2:
Jedes Jahr ist wieder spannend, was denn nun dieses Mal nicht funktioniert. Ich hatte in der Zwischenzeit eine neuere gcc-Version (die von Innotek) installiert. Leider funktioniert der elvis-Build nur mit einem echten emx-Build-System, das will erst einmal herausgefunden sein. Der ipfc von IBM knallt beim Übersetzen der aus dem HTML generierten Dokumentation, zum Glück gibt es den wipfc von Watcom-C.

Elvis mit X11-Oberfläche unter OS/2

Es ist leider nicht mehr zu übersehen, dass OS/2 langsam verhungert. Eine lobenswerte Initiative ist Arca Noae, aber ich bin doch skeptisch, ob sie das, was sie aktuell versprechen, wirklich werden halten können. Firefox-Builds für OS/2 gibt es nur noch von dritten, nachdem im Februar dieses Jahres der OS/2-Code aufgrund des Mangels an Pflege aus den offiziellen Repos geworfen wurde. Aktuell gibt es eine stabile Version 10.0.7 und eine Beta 24.8.1 von bitwise, erschienen im September dieses Jahres, die leider nicht alltagstauglich ist.

Aber ich mag ja die klassischen Desktops, und so erfreue ich mich für ein paar Tage an meinem OS/2 und schwelge in Erinnerungen, bevor mich nächstes Jahr wieder die (nicht wirklich so) graue Realität des Broterwerbs einholt :)


Keine Kommentare :

Kommentar posten